Route / Anfahrt

Berlin, Bersarinplatz 2
Letztes Update: 24.09.2017
Aquarellkurs / PastellKurs

Aquarell / Pastell
jeden Mittwoch
17:30 Uhr - 20:30 Uhr
pro Abend 30,- Euro

Malkurse & Zeichenkurse

Einzelunterricht
Montag bis Mittwoch
nach Vereinbarung
Portrait - Zeichnenkus
VHS 10 x Montags
16.10. - 18.12.2017
18:00 - 21:00 Uhr

Aktzeichnen
VHS 10 x Dienstags
17.10. - 19.12.2017
18:00 - 21:00 Uhr
Mappenkurse
- jeden Mittwoch -
17:30 Uhr - 20:30 Uhr

- Malreisen -

Malkurse Rügen

... bitte fragen Sie nach Ihrem Wunsch Termin ...

Der Spezial - Mappenkurs • Unterricht auf Hochschulniveau ( Druck - Techniken ) Holzschnitt - Linolschnitt - Kaltnadelradierung

Die Druckgrafische Techniken

• Kurzer Einblick in die Unterrichtsinhalte - Druckgrafische Techniken - ( Spezial - Mappenkurs )

 

Druckgrafische Techniken - Hochdruckverfahren

Holzschnitt

Der Holzschnitt ist eine Drucktechnik, bei der ein reliefartiger hölzerner Druckstock verwendet wird,
um Grafiken zu erzeugen; auch die so erzeugte einzelne Grafik wird Holzschnitt genannt.
Als Ausdruck einer künstlerischen Idee wurde der Holzschnitt vor allem im 16. Jahrhundert und später von den Expressionisten verwendet.
Zur Herstellung des Druckstocks werden von einem glatt gehobelten Holzbrett mit Schneidemessern die nicht druckenden Teile entfernt und die erhabenen Teile danach eingefärbt und abgedruckt (Hochdruck). Der Abdruck erfolgt durch Handabreibung mittels eines Falzbeines oder durch eine Druckpresse.

Linolschnitt

Der Linolschnitt ist eine graphische Technik, die im Hochdruckverfahren arbeitet und im Prinzip dem Holzschnitt gleicht. Wie im Holzschnitt wird daher auch hier in eine Linoleumplatte mit speziellem Werkzeug ein Negativmuster in das normalerweise relativ feste Linoleum geschnitten. Das Material lässt sich leicht und in jeder Richtung schneiden. Das fertige Negativmuster wird mit Farbe überwälzt und dann auf Papier gedruckt. Dabei wird die an den erhabenen Stellen haftende Farbe auf das Papier übertragen.

Druckgraphische Technik - Tiefdruckverfahren

Kaltnadelradierung

Die Kaltnadelradierung ist ein grafisches Tiefdruckverfahren, eine mögliche Form der Radierung.
Bei der Kaltnadelradierung wird die Zeichnung unter Kraftaufwand mit einer in Holz gefassten Stahlnadel oder einer aus massivem Stahl bestehenden, etwas schwereren Radiernadel direkt in die Druckplatte (Kaltverformung des Metalls) eingeritzt. Dabei bewirkt ein stärkerer Druck der Nadel auch eine stärkere Linie. Das Eigengewicht der massiven Radiernadel erleichtert dabei etwas die Zeichenarbeit, die wegen des Metallwiderstandes mit Kraftaufwand verbunden ist. Zu beiden Seiten der Rillen stellt sich das verdrängte Material auf und bildet einen scharfen Grat. Alle Flächen bestehen aus einer Konzentration von vielen Linien.


Mehr Informationen nur im Unterricht !

Hier geht es zu den aktuellen Kurs - Angeboten klicken Sie bitte hier auf >> Grafikkurs

Bei uns lernen Sie schnell und effektiv die akademischen Grundlagen des Zeichnens, der Malerei und Grafik.